Direkt zum Hauptbereich

Echo Bloom

Donnerstag ist Spatz&Wal-Zeit.
Da spielen nämlich immer kleine Bands aus der ganzen Welt. Manch einer geht hin, um ein Bierchen mit jemandem zu trinken, den er schon viele Jahre nicht mehr gesehen hat (was ich nicht verstehen kann, da man sich für so einen Anlass besser woanders unterhalten kann, aber gut). Manch einer geht tatsächlich wegen den Bands hin. Und mit viel Glück sind richtig kleine Perlen dabei. So z.B. Echo Bloom aus New York. 

Ohne große Erwartungen bestellte ich mir ein Astra und wartete auf das Konzert. Und ich wurde nicht enttäuscht. 4 unglaublich sympathische und authentische Musiker machten da vorne ihr Ding und hauten mich ein wenig vom Stuhl. Die Verbindung zum Publikum war sofort hergestellt. Die Message - wir erzählen euch unsere Geschichten - sofort übermittelt. 
Das der Großteil ob des schönen Wetters draußen im Biergarten saß und drinnen nur knappe 10 Menschen waren, machte das ganze nur noch intimer und schöner. 

Der herumgereichte Hut, von dem niemand so richtig weiß, wem er gehört, wurde prall gefüllt. Mein Kollege wurde mehr oder weniger dazu gezwungen, mit ihm durch den Laden zu laufen und bekam als Dank dafür von der Band das aktuelle Album "Red" geschenkt.

Dadurch sind wir dann mit den Jungs der Band ins Gespräch gekommen. Dabei kamen einige witzige Geschichten hervor. So z.B. das der Schlagzeuger eine Zeit in Seattle wohnte, sein Vater in LA. Die Strecke von 13 Autostunden war für ihn als Amerikaner natürlich kein Problem. Er fuhr sie mal eben durch, wenn er seinen Vater sehen wollte. Für uns Deutsche ziemlich unvorstellbar.

Das war ein wirklich wunderbarer Abend und wer auf authentische Musik steht, sollte unbedingt auf ihrer Seite mal reinhören. Wahlweise auch bei Youtube.

 

..Käthe

Kommentare

  1. Dieser Hut wird mich auf ewig verfolgen :-) Es war ein schöner Abend mit tollen Leuten und einer super Band aus Brooklyn, New York.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

9 Mädels, 3 Hunde, 1 Wanderweg - NRW-Wandermädels unter sich

Am 06.August trafen wir uns in genau dieser Konstellation, um eine Etappe des Neanderlandsteiges zusammen zu gehen, uns kennenzulernen, uns auszutauschen und vorallem einfach, um draußen zu sein.

Die Idee Doch wie kommt man auf die Idee, mit (teils) wildfremden Frauen auf eine Wanderung zu gehen? Das ist schnell erzählt:  Die liebe Kathrin vom Blog Fräulein Draußen gründete eine Facebook-Gruppe für Outdoormädels. Schnell fanden sich einige Mädels aus NRW, die gerne mehr rausgehen würden, aber niemanden haben, der sie gerne begleiten möchte. Also gründete ich kurzerhand die "Tochtergruppe" NRW-Wandermädels und schnell war auch die erste Wanderungsplanung im Gange.  Neun Mädels fanden dann am 06. August auch die Zeit, ein paar km zusammen zu bestreiten.  Eine Wanderung mit Fremden zu planen beginnt erstmal mit einem großen Fragezeichen.  Was ist, wenn Überflieger und lahme Schnecken dabei sind? Was ist, wenn die Gruppe total auseinander reißt? Was muss ich, als "Organis…

Mädelstrip nach Dublin - Von Enttäuschung und einem Happy End in Howth

Gleich vorweg: Wer sich, wie ich, Dublin als wildromantische, irische Stadt mit kleinen Gassen und Backsteinhäusern, irischer Musik an jeder Ecke und kleinen grünen Kobolden vorstellt, dem sei gesagt: MÖP. Dublin ist eine ganz einfache Arbeiter-Großstadt. Mit allen Ecken und Kanten, die so eine Stadt nunmal hat. 😏


Im Juni verschlägt es also meine Kollegin Sarah und mich auf ein Mädels-Wochenende nach Dublin. Wir haben beide die Stadt noch nicht live gesehen und Irland ist ja schließlich toll. Also kann Dublin als Hauptstadt doch nur großartig sein. Der Brückentag im Juni ist fix reserviert, die Flüge über Aer Lingus günstig und AirBnB hat auch ein recht günstiges und zentrales Zimmer für uns. Perfekt. Tasche packen, ab gehts.  Wir kommen am Abend an und stellen auf dem Weg (und auf der Suche) zu unserem Appartement fest, wie freundlich und hilfsbereit die Menschen hier doch sind. Ein fragender Blick aus dem Busfenster und schon werden wir gefragt, ob wir Hilfe benötigen. Gelungene A…

Wilhelmshaven an einem Tag

Verlängerte Wochenenden verbringen wir am liebsten am Meer und am Strand, um einfach mal ein paar Tage abzuschalten. Schillig bei Wilhelmshaven liegt uns dabei ganz besonders am Herzen. Hier wird jeder mit Meerweh glücklich. 


Um ein wenig Abwechslung in den Strandalltag zu bringen, wollten wir einen Tag nutzen und uns Wilhelmshaven ein wenig genauer anschauen.

Die Stadt Zunächst ein paar kurze Fakten zu WHV:  Die Stadt liegt in Niedersachsen und zählt ca. 76.000 Einwohner und liegt direkt am Jadebusen. Wir parkten in der Stadt in der Nähe vom Bahnhof und machten uns zu Fuß auf den Weg Richtung Hafen. Fußläufig ist das alles recht gut zu erreichen. 

So kamen wir z.B. am Banter See vorbei. 

Über die Promenade schlenderten wir bei bestem Wetter mit Blick auf den Jadebusen entlang und genossen in der Sonne eine Waffel und einen Kaffee. 

Ein Gang über die Kaiser-Wilhelm-Brücke muss sein, denn sie ist das Wahrzeichen der Stadt. Das besondere an dieser Brücke ist, dass sie eine drehba…