Direkt zum Hauptbereich

Beautyfavouriten 2016

Das Jahr 2016 ist zu Ende. Aufgrund technischer Probleme konnte ich leider letztes Jahr nicht mehr bloggen, aber nun geht es wieder voran. 

Anfangen möchte ich 2017 mit einem Rückblick auf meine Beautyfavouriten aus 2016. 

Fangen wir unter der Dusche an :-)





Nach einer Ewigkeit im Rituals-Shop und ewigem Rumprobieren, Schnuppern und Hände waschen habe ich mich für den Happy Buddha Duschschaum entschieden. Er riecht sooooo lecker, die Konsistenz unter der Dusche ist so weich und schön. Ich mag ihn sehr und zelebriere die Anwendung schon fast. 

Für den klaren Kopf:



Das Bastiste-Trockenshampoo ist eine gute Lösung für Bad Hair Days, an denen man keine Zeit hat, morgens noch Haare zu waschen. Derzeit nutze ich es in der Variante für dunkles Haar, da die anderen leider einen weißen Schleier auf meinem schwarzen Blazer hinterlassen, was im Büro durchaus doof ankommen kann. 





Nach dem Waschen und Fönen mache ich mir in die Spitzen noch ein Haaröl. Gerade nutze ich eins von Isana (Rossmann). Es bändigt die kleinen fliegenden Haare ganz gut und lässt sie glänzen und gesund aussehen. 

Weiter im Gesicht. 




Große Liebe für meine Sleek-Palette in der Farbe Light. Enthalten ist ein Konturpuder, ein Highlighter und ein Rouge. Alle Farben passen optimal zu meinem Teint und lassen sich wunderbar verblenden. Ohne gehe ich nicht mehr aus dem Haus. Und alle anderen Produkte, die ich in der Richtung habe, habe ich inzwischen auch aussortiert (außer den kleinen Hoola-Bronzer, den ich seit kurzem besitze, aber das ist eine andere Geschichte :-D).




Das ganze trage ich mit einem Pinsel von Rossmann auf, den ich mal in einem Produkttest gewonnen habe. Der ist super universell und schön weich. Neben meinen Real-Techniques-Pinseln mein absoluter Favourit. 




Für die Lippenpflege habe ich früher alle möglichen Pflegestifte benutzt. Leider haben alle meist eher das Gegenteil bewirkt und meine Lippen wurden immer rauher durch die Nutzung - bis ich den eos letztes Jahr zum Geburtstag von einer lieben Kollegin bekam. Ich liebe ihn. Ja, er ist ein wenig teurer, aber ich nutze ihn täglich und er ist immer noch nicht alle, obwohl schon fast 1 Jahr alt. Ich habe den blauen, Geschmacksrichtung Blaubeere. Das ist auch der beste meiner Meinung nach. Alle anderen finde ich eher künstlich und nicht so lecker. Die Pflege ist bei mir top. Ich liebe ihn!




Farblich habe ich mich in den Twig von Mac verliebt. Eine tolle Farbe - my lips, but better. Alltagstauglich, aber auch gut für Abends.
Mal schauen, welche Farben noch so in mein Sortiment kommen.

Und zu guter Letzt: 



Die Cherry-Blossom-Handcreme von L'Occitane . Ich liebe den Geruch. Die Pflegewirkung ist okay. Der Geruch macht es hier eher aus ;-)

Was habt ihr letztes Jahr so geliebt? Habt ihr vielleicht Empfehlungen für absolute Must-Haves??

..Käthe

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Mein Jahr 2017

Kurz vor Schluss ein kleiner Rückblick auf ein wunderbares Jahr 2017 :-)
Januar
Direkt zu Beginn des Jahres ging es mit zwei Freunden, Daniel und Steven, auf eine kleine Winterwanderung ins Sauerland. Es war knackig kalt, es schneite und es war richtig toll! Jungs, das müssen wir bitte schnellstens wiederholen! 


Außerdem habe ich im Januar offiziell meine Weiterbildung beendet - was für ein Gefühl! 
Februar
Die magische 3 vor dem Alter. Fühlt sich gar nicht so schlimm an. Im Gegenteil. Ich habe das Gefühl, jetzt geht es erst richtig los. 
März Der Monat startete mit meinem ersten Bloghike. Ziel war das Siebengebirge und es war ein sehr toller Tag!


Meine erste richtige Reise mit Flieger, Hotel und Co. Es ging für Freundfreund und mich nach Madeira und oooooh wie schön ist diese Insel!! So abwechslungsreich und aufregend. Außerdem haben wir dort die lieben Travelpotatoes kennengelernt :-)

April
Über Ostern haben Freundfreund und ich einen Kurztripp nach Bremen gemacht. Immer wieder ein…

Madeira - Teil 7 - PR14: Levada dos Cedros

Kleine, künstlich angelegte Wasserläufe, die das Wasser aus dem regenreichen Norden in den etwas trockeneren Süden transportieren sollen - genannt werden sie Levadas. Auf Madeira gibt es sehr viele davon und sie bieten sich hervorragend für Wanderungen an, da sie meist sehr flach abfallend verlaufen und man daher ganz gemütlich daran entlang wandern kann.

Levada dos Cedros 

Für uns war es selbstverständlich, dass wir eine dieser Levadas erwandern wollen. Entschieden haben wir uns dann letztlich für die PR14, Levada dos Cedros, denn bei dieser Wanderung kommt man auch durch den Feenwald von Fanal.

Als wir aufbrachen, wurde das Wetter leider immer schlechter. In Fanal angekommen war es so neblig, dass wir kaum etwas sahen. Den Abzweig an der Straße zum Forsthaus erkannten wir dann aber zum Glück, denn dort sollte unser Weg starten. Wir stellten also das Auto ab, wunderten uns über die Kühe, die uns von der Straße bis zum Forsthaus gefolgt waren und hier nun weiterzogen und bewunderten…

Madeira - Teil 4 - Roadtrip in den Nord-Westen

Wer sich verfährt, sieht etwas von der Welt.  In unserem Fall etwas von der Insel, denn was als falsche Autobahnausfahrt anfing, wurde zum schönsten Roadtrip. Aber von vorn...

Wir starteten unseren ersten richtigen Tag auf der Insel erst einmal mit einem ausgiebigen Frühstück. Mit dem Shuttlebus des Hotels ging es dann nach Funchal (ca. 20 Min Fahrt). Zu Fuß ging es dann Richtung Autovermietung durch die Stadt, wo wir ein wenig von Streetart begleitet wurden :-)


Den ersten Stop im "eigenen" Auto legten wir dann direkt in dem kleinen Fischerdörfchen Camara de Lobos (unterhalb unseres Hotels) ein. Wir bummelten ein wenig durch den kleinen Fischereihafen, durch die kleinen Gassen, am Steinstrand entlang...






Kleiner Randomfact: Wenn man das Parkticket falsch herum in die Ablage legt ("face down"), kostet es 6 € Strafe ;-)

Danach ging es auf den Berg zum Cabo Girao, einer gläsernen Plattform in 580m Höhe über dem Meeresspiegel. Die dazugehörige Steilklippe ist eine der …