Direkt zum Hauptbereich

Beautyfavouriten 2016

Das Jahr 2016 ist zu Ende. Aufgrund technischer Probleme konnte ich leider letztes Jahr nicht mehr bloggen, aber nun geht es wieder voran. 

Anfangen möchte ich 2017 mit einem Rückblick auf meine Beautyfavouriten aus 2016. 

Fangen wir unter der Dusche an :-)





Nach einer Ewigkeit im Rituals-Shop und ewigem Rumprobieren, Schnuppern und Hände waschen habe ich mich für den Happy Buddha Duschschaum entschieden. Er riecht sooooo lecker, die Konsistenz unter der Dusche ist so weich und schön. Ich mag ihn sehr und zelebriere die Anwendung schon fast. 

Für den klaren Kopf:



Das Bastiste-Trockenshampoo ist eine gute Lösung für Bad Hair Days, an denen man keine Zeit hat, morgens noch Haare zu waschen. Derzeit nutze ich es in der Variante für dunkles Haar, da die anderen leider einen weißen Schleier auf meinem schwarzen Blazer hinterlassen, was im Büro durchaus doof ankommen kann. 





Nach dem Waschen und Fönen mache ich mir in die Spitzen noch ein Haaröl. Gerade nutze ich eins von Isana (Rossmann). Es bändigt die kleinen fliegenden Haare ganz gut und lässt sie glänzen und gesund aussehen. 

Weiter im Gesicht. 




Große Liebe für meine Sleek-Palette in der Farbe Light. Enthalten ist ein Konturpuder, ein Highlighter und ein Rouge. Alle Farben passen optimal zu meinem Teint und lassen sich wunderbar verblenden. Ohne gehe ich nicht mehr aus dem Haus. Und alle anderen Produkte, die ich in der Richtung habe, habe ich inzwischen auch aussortiert (außer den kleinen Hoola-Bronzer, den ich seit kurzem besitze, aber das ist eine andere Geschichte :-D).




Das ganze trage ich mit einem Pinsel von Rossmann auf, den ich mal in einem Produkttest gewonnen habe. Der ist super universell und schön weich. Neben meinen Real-Techniques-Pinseln mein absoluter Favourit. 




Für die Lippenpflege habe ich früher alle möglichen Pflegestifte benutzt. Leider haben alle meist eher das Gegenteil bewirkt und meine Lippen wurden immer rauher durch die Nutzung - bis ich den eos letztes Jahr zum Geburtstag von einer lieben Kollegin bekam. Ich liebe ihn. Ja, er ist ein wenig teurer, aber ich nutze ihn täglich und er ist immer noch nicht alle, obwohl schon fast 1 Jahr alt. Ich habe den blauen, Geschmacksrichtung Blaubeere. Das ist auch der beste meiner Meinung nach. Alle anderen finde ich eher künstlich und nicht so lecker. Die Pflege ist bei mir top. Ich liebe ihn!




Farblich habe ich mich in den Twig von Mac verliebt. Eine tolle Farbe - my lips, but better. Alltagstauglich, aber auch gut für Abends.
Mal schauen, welche Farben noch so in mein Sortiment kommen.

Und zu guter Letzt: 



Die Cherry-Blossom-Handcreme von L'Occitane . Ich liebe den Geruch. Die Pflegewirkung ist okay. Der Geruch macht es hier eher aus ;-)

Was habt ihr letztes Jahr so geliebt? Habt ihr vielleicht Empfehlungen für absolute Must-Haves??

..Käthe

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

9 Mädels, 3 Hunde, 1 Wanderweg - NRW-Wandermädels unter sich

Am 06.August trafen wir uns in genau dieser Konstellation, um eine Etappe des Neanderlandsteiges zusammen zu gehen, uns kennenzulernen, uns auszutauschen und vorallem einfach, um draußen zu sein.

Die Idee Doch wie kommt man auf die Idee, mit (teils) wildfremden Frauen auf eine Wanderung zu gehen? Das ist schnell erzählt:  Die liebe Kathrin vom Blog Fräulein Draußen gründete eine Facebook-Gruppe für Outdoormädels. Schnell fanden sich einige Mädels aus NRW, die gerne mehr rausgehen würden, aber niemanden haben, der sie gerne begleiten möchte. Also gründete ich kurzerhand die "Tochtergruppe" NRW-Wandermädels und schnell war auch die erste Wanderungsplanung im Gange.  Neun Mädels fanden dann am 06. August auch die Zeit, ein paar km zusammen zu bestreiten.  Eine Wanderung mit Fremden zu planen beginnt erstmal mit einem großen Fragezeichen.  Was ist, wenn Überflieger und lahme Schnecken dabei sind? Was ist, wenn die Gruppe total auseinander reißt? Was muss ich, als "Organis…

Mädelstrip nach Dublin - Von Enttäuschung und einem Happy End in Howth

Gleich vorweg: Wer sich, wie ich, Dublin als wildromantische, irische Stadt mit kleinen Gassen und Backsteinhäusern, irischer Musik an jeder Ecke und kleinen grünen Kobolden vorstellt, dem sei gesagt: MÖP. Dublin ist eine ganz einfache Arbeiter-Großstadt. Mit allen Ecken und Kanten, die so eine Stadt nunmal hat. 😏


Im Juni verschlägt es also meine Kollegin Sarah und mich auf ein Mädels-Wochenende nach Dublin. Wir haben beide die Stadt noch nicht live gesehen und Irland ist ja schließlich toll. Also kann Dublin als Hauptstadt doch nur großartig sein. Der Brückentag im Juni ist fix reserviert, die Flüge über Aer Lingus günstig und AirBnB hat auch ein recht günstiges und zentrales Zimmer für uns. Perfekt. Tasche packen, ab gehts.  Wir kommen am Abend an und stellen auf dem Weg (und auf der Suche) zu unserem Appartement fest, wie freundlich und hilfsbereit die Menschen hier doch sind. Ein fragender Blick aus dem Busfenster und schon werden wir gefragt, ob wir Hilfe benötigen. Gelungene A…

Wilhelmshaven an einem Tag

Verlängerte Wochenenden verbringen wir am liebsten am Meer und am Strand, um einfach mal ein paar Tage abzuschalten. Schillig bei Wilhelmshaven liegt uns dabei ganz besonders am Herzen. Hier wird jeder mit Meerweh glücklich. 


Um ein wenig Abwechslung in den Strandalltag zu bringen, wollten wir einen Tag nutzen und uns Wilhelmshaven ein wenig genauer anschauen.

Die Stadt Zunächst ein paar kurze Fakten zu WHV:  Die Stadt liegt in Niedersachsen und zählt ca. 76.000 Einwohner und liegt direkt am Jadebusen. Wir parkten in der Stadt in der Nähe vom Bahnhof und machten uns zu Fuß auf den Weg Richtung Hafen. Fußläufig ist das alles recht gut zu erreichen. 

So kamen wir z.B. am Banter See vorbei. 

Über die Promenade schlenderten wir bei bestem Wetter mit Blick auf den Jadebusen entlang und genossen in der Sonne eine Waffel und einen Kaffee. 

Ein Gang über die Kaiser-Wilhelm-Brücke muss sein, denn sie ist das Wahrzeichen der Stadt. Das besondere an dieser Brücke ist, dass sie eine drehba…